Wir haben ja schon öfters über Instagram geredet. Heute geht’s mal um ein unschönes Thema. In meinen 5 Jahren auf Instagram habe ich sehr viel erlebt. Unseriöse Geschäftspartner erkenne ich mittlerweile sehr schnell. Aber leider musste ich nun auch mit einer seriös wirkenden Firma sehr schlechte Erfahrungen machen. Deshalb widme ich diesen Beitrag der Wichtigkeit von Kooperationsverträgen. Denn ich habe gelernt: keine Kooperation ohne eigenen Vertrag!

Kooperations-Falle: am Ende zahlst du oben drauf!

So zunächst einmal möchte ich euch erzählen was mir passiert ist. Ich habe über meinen Instagram Kanal eine Einladung zu einem 3-tägigen Event bekommen. Das Event findet in einer anderen Stadt statt und in der Einladung wird mir mitgeteilt, dass für mich, eine Begleitung meiner Wahl und Milo eine Suite in einem Hotel gebucht ist. Das komplette Programm für die drei Tage ist aufgelistet und es hört sich alles super an.

Da ich von der Firma bereits mehrere Kooperationsanfragen hatte, war das für mich auch alles schlüssig und nach ein paar Abklärungen habe ich noch am selben Tag zugesagt. Die Firma hatte nämlich extra nur Hündinnen neben Milo eingeladen, damit es mit den Hunden untereinander auch kein Problem geben wird. Es hat sich also wirklich toll angehört, weshalb meine Begleitung und ich auch Tickets gebucht haben.

Acht Tage später bekomme ich dann eine Mail, dass der Kooperationspartner anstatt lauter großer Hunde doch lieber noch kleinere Hunde einladen möchte und sie mich deshalb wieder von dem Event ausladen müssen. Dabei war alles schon geregelt und ich hatte auch die mir zugesandte Kooperationsvereinbarung bereits akzeptiert.

Cool fand ich das natürlich nicht, aber grundsätzlich habe ich damit kein Problem (auch wenn es super unprofessionell von Seiten der Firma ist!!!). Ich habe ein Telefonat vorgeschlagen um zu klären wie wir das mit den bereits getätigten Auslagen regeln. Daraufhin antwortete mir nicht mal mehr meine Ansprechpartnerin, sondern der Geschäftsführer. Letztendlich meinte er dann, dass es ihm egal ist und er darüber nicht diskutiert!

Fassen wir zusammen: Ich habe eine rechtsgültige Kooperationsvereinbarung. Der Firma fällt ein sie will uns doch nicht dabei haben und erstattet mir nicht mal meine Auslagen!

Du brauchst einen eigenen Vertrag!

Daraus habe ich gelernt, dass ich zukünftig keine Kooperation eingehe ohne EIGENEN Vertrag!

Zwar bekommst du bei den meisten Kooperationen einen Vertrag zum Unterschreiben, aber dieser schützt im Normalfall ausschließlich die Firma gegen Verschulden deinerseits. Bei Verschulden der Firma stehst du ohne eigenen Vertrag dumm da!

Schwarze Schafe gibt es überall und leider eben auch Firmen die unseriös arbeiten. Deshalb habe ich mir nun auch einen Anwalt gesucht, von welchem ich mir einen eigenen Vertrag erstellen lasse.

Zum Glück gibt es aber auch richtig tolle Firmen! Im März wäre ich zum Beispiel auf ein Event eingeladen, welches aber aufgrund von Corona abgesagt wurde. Hier hätte ich sogar die gebuchten Flüge und Übernachtung trotzdem als kleinen Kurztrip wahrnehmen können 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.