Schon seit Milo’s Einzug hatten wir ständig mit Durchfall und Erbrechen zu kämpfen. Wir sind auf lange Ursachenforschung gegangen und haben bis heute nichts Fundiertes. 

Die passende Ernährung für deinen Hund

Symptome

  • Durchfall
  • Erbrechen (gelbe Magensäure)
  • viel Gras fressen
  • laute Bauchgeräusche
  • häufiger Kotabsatz (5-8x täglich)
  • kaum Gewichtszunahme

Untersuchungen

Milo ist unser erster Hund und ich bin wirklich sehr oft zum Tierarzt gegangen. Leider konnte uns nie richtig geholfen werden. Insgesamt waren wir bei 5 Tierärzten, der Tierklinik, einem Tierheilpraktiker, einer Tier-Ernährungsberaterin und einer Ostheopatin. Wir haben wirklich alles versucht! 
Gleich 5-6 große Blutbilder (bei jedem TA mind. eins), zahlreiche Kotuntersuchungen, Urinuntersuchungen, Tests auf Auto-Immunerkrankungen, Ausschlussdiäten und Bioresonanztherapie – ein Ergebnis haben wir bis heute nicht. 

Der Weg zur passenden Ernährung

Das wichtigste war für uns sein Untergewicht etwas in den Griff zu bekommen. Hier spielt die Verdauung natürlich eine große Rolle. Denn wie soll er mit ständigem Durchfall an Gewicht zulegen? 
Uns war also klar, dass dies unsere wichtigste Baustelle ist und wir hier ansetzen müssen. Wir haben von den Tierärzten alles mögliche an Futter empfohlen bekommen und die Unverträglichkeiten bei der Ausschlussdiät erkannt. Trotzdem hat es nie so richtig funktioniert, weil Milo schon immer schlecht gegessen hat. Sobald er ein Futter „zu lange“ bekommen hat, hat er angefangen es zu verweigern. So haben wir wirklich einiges innerhalb der ersten 2 Lebensjahre von ihm durchprobiert. Letztendlich ging es ihm beim Jahreswechsel 2019-2020 dermaßen schlecht (nur noch 16,5 kg), dass es für mich so nicht weiterging. 

Ich habe angefangen mich selbst ganz intensiv mit der Ernährung bei Hunden zu beschäftigen und vor allem mit der Futterzusammensetzung und Deklaration. Das war das beste was ich machen konnte! So habe ich erstmal erkannt, wie furchtbar manche Tierärzte doch sind und nur nach dem Profit schauen… 

Als wir dann auf ein hochwertiges Nassfutter umgestellt haben, hat sich das mit der Verdauung alles besser reguliert. Der Durchfall und Kotabsatz wurde vollkommen normal! Allerdings hatte Milo phasenweise trotzdem starke Bauchgeräusche, viel Gras gefressen und vermutlich einfach Bauchschmerzen und keine Lust etwas zu essen. 

Deshalb gab es ab März 2020 BARF für ihn, damit ich die Futterzusätze nach seinen Bedürfnissen anpassen kann. 

Die Umstellung war nicht leicht, aber dafür haben wir keinerlei Probleme mehr! Dazu aber hier mehr. 

2 Antworten

  1. Hallo Nicole.mein 9 monate alte eurasier rüde bacio hat seit er im Januar mit 9 Wochen bei uns eingezogen ist auch immer wieder Probleme mit durchfall(weniger erbrechen).nachdem er jetzt ,obwohl ich regelmäßig Kotproben bei Vetena eingeschickt hab,total verwurmt war ,ist durch wurmtablette alles schlimm geworden.ich koche selbst u hab von futtermedicus super plan bekommen(Tierärztin die sich auf Ernährung spezialisiert)er ist sehr dünn für sein Alter.jetzt bekommt er von waldkraft effektive Mikroorganismen zur Darmsanierung….alle Blut u Kot Tests haben keine Krankheit erkennen lassen.was füttersrt du?lg tatjana&bacio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.