" /> Zähne putzen beim Hund - Verwolft
Emmipet Nov
Nicole Lenhardt

Nicole Lenhardt

Zähne putzen beim Hund

In freundlicher Zusammenarbeit mit emmi-pet

Das die Zahngesundheit beim Hund einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit hat, habe ich euch hier im letzten Beitrag ausführlich erklärt. Deshalb ist es wichtig, dass wir auch unseren Hunden regelmäßig die Zähne putzen. 

Aber wie bringe ich meinem Hund das Zähne putzen bei?

Am besten funktioniert es, wenn ihr euren Hund langsam und kleinschrittig daran heranführt. Im Idealfall lässt er bereits problemlos das Maul anschauen – falls nicht sollte das zuerst aufgebaut werden. 

Danach macht ihr ihn mit der Zahnbürste vertraut. Er soll zuerst nur schnuppern, später hebt ihr sie ans Maul, dann gibts die Zahnpasta und irgendwann wird dann wirklich geputzt. Das alles einfach ganz in Ruhe in eurem Tempo aufbauen und natürlich ganz viel positiv verknüpfen und belohnen! 

Aber Vorsicht bei der Zahnbürsten-Wahl! Denn eine „normale“ Zahnbürste ist definitiv nicht für unsere Hunde geeignet. Wir benutzen schon seit langem die Emmi-pet Ultraschall Zahnbürste und sind mega zufrieden! 

Vorteile der Emmi-pet

  • Reduzierung von Mundgeruch
  • Steigerung der Mundgesundheit
  • Anwendung ohne Geräusche und Schrubben einfach und angenehm 
  • Anwendung reduziert Entzündungen & Folgekrankheiten 
  • Die emmi®-pet Ultraschallzahnbüste ist vom VDH zertifiziert (Verband für das Deutsche Hundewesen)

Ihr habt bislang noch keine Zahnbürste für euren Hund? Oder seid noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk für andere Hundebesitzer? Dann könnt ihr jetzt mit dem Code NL10 auf Emmi-Pet.de zusätzlich zu den bereits reduzierten Preisen weitere 10% sparen! 

Teile diesen Post
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email